Feuerwehr Büdingen

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Musiker kehren nach einem Jahr "Pause" zum Turmblasen zurück auf den Bergfried

E-Mail

Bericht des Kreis-Anzeiger vom 02.01.2018 (Text und Bild von Monika Eichenauer)

Der Wind blies den Musikern ordentlich um die Ohren und das eine und andere Notenblatt musste von helfenden Händen festgehalten werden, als der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr am Silvesternachmittag vom Bergfried des fürstlichen Schlosses aus das alte Jahr verabschiedete.

Doch die Bläser freuten sich dennoch, die traditionellen Weihnachtslieder wieder vom Schlossturm aus über die Altstadt schicken zu können, denn im vergangenen Jahr mussten sie auf das Jerusalemer Tor ausweichen. Da wurde nämlich das Turmdach neu gedeckt, der Turm war eingerüstet. "So windig war es hier oben noch nie", stellte Helga Schenk fest, Gerhard Wagner ergänzte: "Wir haben hier schon alle Wetter erlebt, sogar, dass wir bei minus zehn oder zwölf Grad nur drei Lieder spielen konnte, weil die Mundstücke zugefroren waren." Vom Bergfried hatten die Musiker dieses Mal bei klarem Himmel einen fantastischen Ausblick auf das Städtchen, aber auch das haben die Musiker schon anders erlebt, wenn Nebelschwaden den Turm umwaberten.

"Alle Jahre wieder" heißt das Weihnachtslied, mit dem der Musikzug sein traditionelles Turmblasen zum Ausklang des Jahres eröffnete, und "alle Jahre wieder" gehören die weihnachtlichen Weisen der Bläser am Nachmittag zu Silvester wie das Feuerwerk um Mitternacht. So waren auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Gäste gekommen, um den Klängen, die vom Bergfried herabtönten, zu lauschen. Gespielt wurden unter anderem "Stille Nacht, Heilige Nacht", "Tochter Zion" und zum Abschluss tradtionell "O du Fröhliche".

Für Ortsvorsteherin Sabine Kraft-Marhenke und Stadtverordnetenvorsteher Reiner Marhenke hat das Turmblasen "immer etwas feierliches".

Seit seiner Gründung im Jahr 1950 steht der musikalische Jahresausklang auf dem Programm des Musikzuges. Er geht auf eine Initiative des damaligen Fürsten Otto Friedrich zu Ysenburg und Büdingen zurück. Nur selten mussten die Bläser wegen Regen auf den überdachten Eingang zum inneren Schlosshof ausweichen. Holger Kuhl, Leiter des Musikzuges, und seine Stellvertreterin Helga Schenk dankten dem Fürstenpaar Wolfgang Ernst und Leonille zu Ysenburg und Büdingen, das auch unter den Zuhörern weilte und zum Abschluss einen wärmenden Schnaps spendierte, für die nun schon fast sieben Jahrzehnte währende Gastfreundschaft zu Silvester und die komplette Mannschaft rief den beiden ein lautes "Gut Schlauch" zu.

Turmblasen_1
Turmblasen_2
Turmblasen_3
1/3 
start stop bwd fwd

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg
You are here Feuerwehrmusik > Musikzug > Musiker kehren nach einem Jahr "Pause" zum Turmblasen zurück auf den Bergfried