Feuerwehr Büdingen

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Musikzug

Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Büdingen

Ein Orchester, das vom Feuerwehrball bis zum Silvester-Turmblasen das ganze Jahr aktiv ist

 

Gruppenbild_1
Gruppenbild_2
Gruppenbild_3
Gruppenbild_4
Gruppenbild_5
Gruppenbild_6
Gruppenbild_7
1/7 
start stop bwd fwd

Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Büdingen wurde 1950 gegründet und ist aus der musikalischen Vereinslandschaft in Büdingen und Umgebung nicht wegzudenken. Dabei reicht die Bandbreite der Auftritte vom Feuerwehrball zum Jahresbeginn bis zum traditionellen Silvester-Turmblasen. Die Musikerinnen und Musiker verstehen es einerseits, an Faschingsveranstaltungen für beste Stimmung und gute Laune zu sorgen, andererseits haben sie ebenso viel Spaß daran, ihre Zuhörer beim Altstadtfest oder dem traditionellen Frühschoppen des Schützenfests mit volkstümlichen Klängen zu unterhalten.

 

Eine besondere Herausforderung sind die jährlichen Konzerte, an denen auch konzertantere Stücke oder bekannte Hits aus Schlager, Pop sowie Musical dargeboten werden. Der jährliche Große Zapfenstreich beim traditionellen Schützenfest am Pfingstsamstag ist immer wieder ein besonderes Erlebnis. Wenn der Musikzug zusammen mit dem Spielmannszug (seit 2010 mit dem Spielmannszug der FFW-Steinau) gefolgt von über 100 Schützen in prachtvollen Uniformen mit Fahnenträgern, Fackeln und dem Gewehrzug in den fürstlichen Schlosshof marschiert, ist Gänsehaut garantiert.

 

Foto_Ralf

Unser Dirigent ist seit dem 01.11.2017 Alexander Gröb.

 

Alexander Gröb nahm bereits während seiner Schulzeit Trompetenunterricht bei Wolfgang Guggenberger (Städtische Bühnen Frankfurt a.M.). Nach dem Abitur studierte er von 1992 - 1995 Musikwissenschaft/Musikpädagogik an der Justus-Liebig Universität Gießen. Im Anschluss daran folgten ein Trompetenstudium bei Prof. David Tasa an der Musikhochschule Frankfurt a.M. sowie weiterführende Studien bei Prof. Uwe Komiscke (Weimar) und Jerome Callet (New York).

Von 1995 - 2002 war Alexander Solotrompeter des Südhessischen Kammerorchesters Bad Orb. Er ist Mitglied der Deutschen Bläserphilharmonie als Trompeter und Kornettist und hatte einige Solokonzerte mit Orchester sowie mit Orgelbegleitung in ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland.

Neben einem Lehrauftrag an der Musikschule Gießen leitet er einige Blasorchester und Posaunenchöre in der Region. Darüber hinaus hat er besondere Kenntnisse als Atemtrainer/Atemcoach.

 

Auch um den Nachwuchs sind wir stets bemüht. Wir haben gemeinsam mit der Musik- und Kunstschule Büdingen ein Jugend- / Nachwuchsorchester.

 

Foto_Jaroslav

Das Jugend- / Nachwuchsorchester steht seit März 2015 unter der Leitung von Jaroslav Zakoucky.


Jaroslav Zakoucky, Posaune, Tenorhorn. Er wurde 1962 in Prag geboren, wo er in den achtziger Jahren nach seinem Musikstudium die ersten Erfahrungen als Posaunist und Tenorhornist in professionellen Orchestern gesammelt hat.
Seit 1991 ist er als Solo-Posaunist im Südhessischen Kammerorchester und anderen kammermusikalischen Formationen tätig. Seine große Leidenschaft ist die Blasmusik. Jaroslav war viele Jahre 1. Tenorhornist bei der Original Kapelle Egerland. Zur Zeit ist er engagiert als Musiker und Dirigent bei vielen Blasorchestern der Region. Seit 1993 ist er Lehrer für Blechblasinstrumente an der MuKs Büdingen und an der Musikschule Main-Kinzig in Gelnhausen.

 

Weitere Informationen  zum Jugend- / Nachwuchsorchester unter der entsprechenden Rubrik.


Die Proben finden freitags im Brandschutzzentrum, Orleshäuser Str. 14 in Büdingen, statt:

  1. Jugendorchester          18:00 - 19:30 Uhr
  2. Musikzug                    20:00 - 22:00 Uhr

Wer Interesse hat, kann einfach mal unverbindlich bei einer Probe zuschauen und -hören oder natürlich auch gerne gleich sein Instrument mitbringen. Wir freuen uns immer über neue Musikerinnen und Musiker.

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg

Neuer Dirigent des Jugendorchesters

E-Mail

Alexander Gröb ist neuer Dirigent des Jugendorchesters


Das Jugendorchester der Feuerwehr Büdingen steht seit September unter der professionellen Leitung von Alexander Gröb. Wie der Geschäftsführer des Musikzuges der Feuerwehr Büdingen, Arno Dittrich, bekannt gab, freut man sich ganz besonders, dass man einen Profi Musiker für diese Aufgabe gewinnen konnte, da die Jugend- und Aufbauarbeit eines Orchesters die größte Aufmerksamkeit erfordert. Alexander Gröb kommt aus Nidda-Eichelsdorf und studierte Trompete bei David Tasa an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt. Neben seiner Arbeit als Solotrompeter bei verschiedenen Orchestern im Rhein-Main Gebiet und seiner kammermusikalischen Tätigkeit, ist sein Engagement bei der Deutschen Bläserphilharmonie speziell hervorzuheben.
Mit dem neuen Leiter erhofft sich das Orchester einen weiteren Zulauf an jungen Musikerinnen und Musikern. Das Jugendorchester der Feuerwehr Büdingen ist eine Gemeinschaftsproduktion der Feuerwehr Büdingen, der Musik- und Kunstschule Büdingen und der Schule am Dohlberg und ist natürlich offen für alle jungen Menschen, die gemeinsam musizieren möchten. Geprobt wird immer Freitags von 18.00 bis 19.30 Uhr in der Feuerwehrhalle in Büdingen.

presse_groeb

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg

Mit Marschmusik zur Kirche....60.Geburtstag des Musikzuges

E-Mail

Mit Marschmusik zur Kirche und den Gottesdienst gestaltet

Kreis-Anzeiger 17.04.2010 - BÜDINGEN

Rückblick auf viele unvergessliche Erlebnisse beim Jubiläum des Musikzugs der Feuerwehr

(co). Der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Büdingen kann dieses Jahr auf sein 60-jähriges Bestehen blicken. Gefeiert wird der Geburtstag mit einem Konzert in der Marienkirche am Mittwoch, 2. Juni, dem Tag vor Fronleichnam, um 19.30 Uhr. Mitwirkende sind außer dem Musikzug selbst das Jugendorchester der Freiwilligen Feuerwehr und der Gemischte Chor New Inspiration aus Wolferborn.

Diese Zusammensetzung garantiert ein abwechslungsreiches und buntes Programm. "Zwei Beweggründe sind es, die für das Jubiläumskonzert in der Marienkirche sprechen: zum einen ist es der besondere Klangraum, zum anderen hatten wir hier am Totensonntag 1950 unseren allerersten Auftritt. Diese Tradition wird fortgeführt", gibt Gründungsmitglied Helmut Wagner kund. "Zusammen mit allen Feuerwehrleuten und dem wesentlich älteren Spielmannszug der Feuerwehr sind wir damals mit Marschmusik auf den Friedhof gezogen, haben dort gespielt, sind dann ebenfalls mit Marschmusik zur Kirche gelaufen und haben dort den Gottesdienst mitgestaltet".

Der Abteilungsleiter Musikzug, Holger Kuhl, macht deutlich: "So schließt sich für uns der Kreis, wobei wir der Kirchengemeinde sehr dankbar für die stets gute Zusammenarbeit sind". Ebenso bewegend wie die musikalische Gestaltung des Totensonntagsgottesdienstes ist der Große Zapfenstreich, den der Musikzug seit Jahrzehnten am Abend des Pfingstsamstags im Schlosshof zum Schützenfest spielt. Jahrzehntelang haben der Musikzug und der Ende 2009 aufgelöste Spielmannszug der Feuerwehr beim Zapfenstreich und bei großen Konzerten zusammengearbeitet, teilt Horst Diefenbach mit. Er ist Ehrenvorsitzender der Feuerwehr Büdingen und Leiter des Spielmannszuges, an dessen Spitze er über vierzig Jahre stand. Nun wirkt er bei Gestaltung der Jubiläumsfeierlichkeiten mit. Er ruft bedeutende Auftritte in Erinnerung wie den Großen Zapfenstreich in Downtown Chicago anlässlich der Verschwisterungsfeier mit der bei Chicago gelegenen Stadt Tinley Park. "Das war ergreifend, ruckzuck waren wir von Hunderten von Zuhörern umrundet, die uns eine Bühne aufgebaut haben. Auch bei der Besiegelung der Städtepartnerschaft mit Bruntal in Tschechien haben wir gemeinsam gespielt". Holger Kuhl und Helga Schenk erzählen von den 28 Aufführungen von Peter Maffays Musical "Tabaluga" in der Frankfurter Festhalle, bei denen der Musikzug mitwirkte. Dabei kamen die Büdinger Musiker hautnah ins Gespräch mit Konzertveranstalter Fritz Rau, mit den Schauspielern Heinz Hönig, Rufus Beck, Sissy Perlinger und Maffay selbst. "Man hat uns immer gesagt, er sei so unnahbar, aber das stimmte gar nicht. Maffay hat sich ganz locker mit uns unterhalten und zu uns gesetzt, wenn wir gegessen haben".

Auch mit dem Sangeswunder Paul Potts trat der Musikzug auf, nämlich während des Special Events zur Zelte-Ausstellung von Röder HTS im Herbst vergangenen Jahres. "Dies sind nur wenige unserer Konzerte. Es sind jedoch so viele im Laufe der Jahre, bei allen möglichen Anlässen, und es ist immer schön und macht Riesenspaß", gestehen die sechs Musiker, die nun das Geburtstagsfest vorbereiten.

Außer Kuhl, Schenk, Wagner und Diefenbach gehören noch Kuhls Stellvertreter Kevin Menk und Schriftführerin Alisa Brill dazu. Der Musikzug hat heute über 40 Mitglieder und das Tolle ist, es spielen drei Generationen darin, manchmal sogar drei Generationen einer einzigen Familie. Geleitet wird er von Dirigent Patrick Günther. Der Musikzug ist so nicht allein ein musikalischer Botschafter des Feuerwehrwesens, sondern auch ein Repräsentant der Stadt Büdingen. Chef des Jugendorchesters ist Alexander Gröb, gleichzeitig Dozent der Musik- und Kunstschule Büdingen. Die Blauröcke und die Musikschule arbeiten eng zusammen und bilden ein gemeinsames Orchester. Zu den weiteren Aktivitäten zum 60-jährigen Bestehen des Musikzuges gehören ein Blaulichttag mit Oktoberfest am 2. Oktober und ein vorweihnachtliches Konzert am 27. November. Jetzt lädt der Musikzug der Feuerwehr aber erst zum Geburtstagskonzert am 2. Juni in die Marienkirche ein. In Kürze beginnt der Kartenvorverkauf bei Getränke-Vaupel in Büdingen und im Haus der Geschenke in Wolferborn. Der Eintritt kostet fünf Euro, Kinder bis 14 Jahre frei.

Bericht Kreis-Anzeiger Online http://www.kreis-anzeiger.de/lokales/wetteraukreis/buedingen/8767692.htm
 

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg

Start in die Sommersaison 2009

E-Mail

Jugendorchester startet mit neuem Schwung in die Sommersaison
An der Froschparade präsentieren die Kids ihr neues Repertoire

Das Jugendorchester der FFW Büdingen startet mit 20 Kindern und Jugendliche in die Sommersaison 2009. Von Flöte, Klarinette und Saxophone über Trompete, Posaune und Waldhorn bis hin zum Schlagwerk sind alle Instrumente vertreten.
Während des Winters wurde mit Dirigent Alexander Gröb zielstrebig auf die kommenden Auftritte hin gearbeitet. Das bestehende Repertoire wurde gefestigt und mit viel Engagement erweitert. Von Konzert- und Pop-Stücken bis Marschmusik ist alles dabei – selbstverständlich jugendgerecht.
Um an kleineren Fest- und Fackelzügen teilnehmen zu können, werden auch intensive Marschproben mit dem Deutschen Schlagwerk-Meister 2007 absolviert.
Während der Büdinger Froschparade am 26.04.2009 oder am Frühjahreskonzert der Haupt- und Realschule Büdingen am 28.04.2009 können Sie sich selbst vom Können der Kinder und Jugendlichen überzeugen.
Natürlich dürfen auch Spaß und Geselligkeit nicht zu kurz kommen. Hierzu haben die Verantwortlichen schon einige Ideen ausgearbeitet.
Wer auf das Jugendorchester der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Büdingen neugierig geworden ist und aktiv dabei sein möchte, kann gerne mal unverbindlich vorbeikommen und bei einer Probe zuhören. Natürlich kannst Du auch gerne gleich Dein Instrument mitbringen.

Gerne kannst Du auch nähere Informationen bei uns unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. erhalten.

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg

Projekt Marschtraining 2009

E-Mail

Projekt Marschtraining auf Erfolgskurs

Alle Jugendlichen des Jugendorchesters der FFW Büdingen haben sich am 18.04.2009 erstmals in dieser Besetzung zu einem Marschtraining auf dem Schulhof der Dohlbergschule getroffen. Dieses Training sollte die musikalischen Vorbereitungen der Wintersaison abrunden und den erfolgreichen Start in die Saison 2009 sichern. Mit dem Verantwortlichen des Deutschen Schlagwerkmeisters 2007, Andreas Stolle, hatte man einen professionellen Trainer gefunden, der sich der neugierigen Jugendlichen annahm.

Begonnen wurde mit Grundübungen ohne Instrumente in einem Halbkreis, wobei einige der Kids Ihren linken Fuß suchten und auch (später) erfolgreich fanden. Nachdem so wichtige Fragen geklärt waren wie z. B. „Was haben die Schlagzeuger zu tun?“ oder „Wie komme ich mit allen Musikern schön um eine Kurve?“, wurde von den Betreuern die Marschformation zusammengestellt und los ging’s – ohne Musik. Geradeaus, Links- und Rechtskurve waren nach einigen Runden kein Problem mehr. Mit manch stolzem Lächeln wurden Hindernisse in Form von Halfpipe und Tischtennisplatte problemlos gemeistert.

Nach einer kurzen Stärkung wurden dann endlich die Instrumente startklar gemacht. Erneut in einem Halbkreis wurden die Marschstücke nochmals in das Gedächtnis der Jugendlichen zurückgerufen und die Kombination von Musizieren und Marschieren erstmals zusammengeführt. Ziemlich schnell hieß es dann „Formation aufstellen“ und mit Trillerpfeiffe und Trommelwirbel marschierte das Jugendorchester schon wie kleine Profis über den Schulhof.

Da die Kids mit viel Spaß, Begeisterung und Talent dabei waren, haben sich Marschtrainer und die verantwortlichen Betreuern vor Ort dazu entschlossen, es nicht bei „normalem“ Marschieren zu belassen. Die ersten Formationen sollten noch am selben Tag folgen. Mit dem sogenannten „Konter“ hat man beim ersten Versuch sehr viel Lachen hervorgerufen, da er in einem kleinen Menschenmassenchaos endete. Schnell waren diese Anfänge jedoch vergessen, und die Jugendlichen hatten die Abläufe so verinnerlicht, dass es problemlos klappte.

Nach dem ersten sehr erfolgreichen und mit viel Spaß absolvierten Marschtraining hatten die Betreuer noch eine Überraschung für alle Kids geplant: Pizza für alle im Feuerwehr-stützpunkt! Andreas Stolle hatte eine DVD von Profiorchestern des Showmarschierens dabei, bei der die Kids mit sehr großem Interesse verfolgten, was man in dieser Kategorie alles machen kann.

Am 25.04.2009 folgte noch eine kleine Auffrischung des Gelernten Am darauf folgendem Sonntag zeigte das Jugendorchester bei der Froschparade live sein Können, und dass Marschieren nicht öde und langweilig sein muss, sondern bei uns viel Spaß macht.

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg

Seite 20 von 20

You are here Feuerwehrmusik > Musikzug